KALLIGRAFIE

Der experimentelle Umgang mit der eigenen Handschrift


Georges Wenger


Niemand hat eine Handschrift, die so "schlecht" ist, mag sie für andere noch so unleserlich sein, dass sie uns nicht durch spielerisches Experimentieren zu einem neuen spannenden Formenvokabular führt. Wir benutzen den Fotokopierer und arbeiten mit Vergrößerungen, Projektionen, Collagen und arbeiten nach Bedarf auch in der dritten Dimension. Innovation, Improvisation und Kreation, Komposition und Dekomposition stehen in diesem Workshop im Vordergrund. Deshalb üben wir uns nicht im Kopieren von alten Serifenschriften, sondern konzentrieren den Blick auf uns selbst; in unser Inneres - wir konzentrieren uns auf unsere eigene Handschrift.

Wenn wir uns mit der Handschrift befassen, befassen wir uns gleichzeitig mit einer der größten Erfindungen der Geschichte, vielleicht die größte, weil Schrift die Geschichte erst möglich macht.
Wir setzen uns auseinander mit "geschriebenen Bildern", typografischen und handschriftlichen Elementen, erproben das Zusammenspiel von Farbe, Linie und Text, Rhythmus und Kontraste. Wir arbeiten mit verschiedenen Mal-und Zeichenmaterialien wie Aquarell, Gouache und Tusche, aber auch mit ganz einfachen selbst gemachten Pinseln aus natürlichen Pflanzen.

Durch experimentelle und abwechslungsreiche Übungen und durch den Prozess des Suchens und der kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen Handschrift sensibilisieren Sie das Auge und schärfen den Sinn für Rhythmus und Ausgewogenheit.
Eine Themenauswahl aus dem Kurs:
- Rhythmus und Proportion in der Handschrift
- Gemalte und gezeichnete Schrift
- Typografische Elemente und Handschriften im öffentlichen Raum
- Schriften in anderen Kulturen
-

Materialliste zum Download

Georges Wenger


1947 geboren in Zürich, 1964-1968 Ausbildung als Typograf an der Kunstgewerbeschule Zürich; 1972-1976 Studienreise mit längeren Aufenthalten in Singapore, Japan, Hawaii, Los Angeles, Venezuela, Argentinien, Brasilien, Aufenthalte als Artist in Residence wie auch als Gastdozent in: Paris, Buenos Aires, New York, Varanasi, Kasterlee, Kyoto, Hamburg, Stuttgart, Wien usw.,
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Galerien und Museen in Europa, USA, Südamerika und Asien, sowie in namhaften privaten und öffentlichen Sammlungen,u.a. im Royal Albert Museum in London, in der New York Public Library oder in der Bibliotheque National de Paris.

www. georgeswenger.ch

Kursnummer: 20-081
Kursgebühr: Kurspreis: 450,- Euro (max. 10 Teilnehmer)

Termin: Mi. 30.09. - So. 04.10.2020
Kurszeit: 10 - 17 Uhr

Telefon - 0831 / 57502-18




Kontaktdaten

Kunstakademie Allgäu
Tel: 0831 / 57502-18
Fax: 0831 / 57502-22



Kursort: 
Hochgreut 50, 87488 Betzigau

Postanschrift:
Rotkreuzstr. 2, 87488 Betzigau
© 2019 Kunstakademie Allgäu. Alle Rechte vorbehalten. - Datenschutz / Impressum / made by ascana